Calendarius – Das Wort Kalender

Das Wort Kalender stammte aus dem Latein. Im 15. Jahrhundert entlehnte man das Wort aus der alten Sprache. Dabei war Calendarius bei den alten Römern die Bezeichnung für den jeweils ersten, auszurufenden Tag eines Monats. Das Wort calendae (griechische Schreibweise kalendae) und damit auch calendarius stammen von dem Verb calare und das bedeutet eben so viel wie ausrufen.

Heute ist ein Kalender ein Verzeichnis der Tage, Wochen und Monate eines Jahres (Kalenderjahres) in zeitlicher Folge. Häufig werden noch zusätzliche Angaben gemacht wie Wochentage, Feiertage oder auch Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, Mondaufgang, Monduntergang, Vollmond, Neumond (es gibt aber auch spezielle Mondkalender).

Beliebt sind auch Kalender, die die aktuelle Kalenderwoche anzeigen (Kalender mit Kalenderwoche).

Kalender beginnt nicht immer am 1. Januar

Ein Kalender muss dabei nicht am Jahresanfang (1. Januar) beginnen. Es gibt auch Schülerkalender und Lehrerkalender, deren Beginn und Ende sich eben an das Schuljahr orientiert. Und es gibt Sechsmonatskalender (zum Beispiel für das Studium).

Synonym und andere Worte für Kalender

Ein altes Wort für Kalender, das so kaum noch bekannt geschweige den in Gebrauch ist, ist Jahresweiser. Ein weiteres altes Wort, das ursprünglich Kalender bedeutete, heute aber eher ein rückblickendes Jahrbuch meint, ist Almanach.

Laut einem Kulturbericht in der Zeit zeigen Kalender übrigens wie konservativ wir sind. Denn bei Kalendern wollten wir Deutsche keine Experimente.

Kalender zeigen wie Konervativ wir wirklich sind (Welt)

Kalender dienen der Dekoration

Kalender sollen übrigens vor allem dekorativ sein. Deswegen überleben die gedruckten Kalender auch so mühelos. Bücher, Zeitungen, Zeitschriften – alles Dinge, die gedruckt wurden, heute aber meist nur noch in digitalisierter Form vorliegen. Nicht so der Kalender. Der wird in gedruckter Form, als Tierkalender, Hundekalender oder Naturkalender. Als Kalender mit Sprüchen, Kalender mit Rezepten oder als Postkartenkalender. Vielleicht weil wir einfach sehen müssen, wie vergänglich die Zeit ist und es zum Beispiel beim Abreißkalender für jeden Tag auch fühlen möchten. Oder weil sich auch etwas nützliches damit verbinden lässt, wenn wir mit einem Sprachkalender gleich noch etwas tun, um zum Beispiel Spanisch, Englisch, Schwedisch oder welche Sprache auch immer zu lernen. Und das Häppchenweise Tag für Tag.

In vielen Sprachen heißt der Kalender Kalender oder calender und ähnlich

Das Wort Kalender für die Darstellung bzw. das Verzeichnis von aufeinanderfolgenden Tagen, Wochen und Monaten in Blatt-, Block- oder Buchform, oft mit Angaben zu Feiertagen, Ferien, Gedenktagen, Jahreszeiten, Mondphase, Namenstagen, Sonnenaufgang und Sonnenuntergangszeiten findet sich so bzw. ähnlich in vielen europäischen Sprachen wieder.

Sprache Bezeichnung für Kalender
Albanisch kalendar
Bretonisch: deiziadur
Dänisch: kalender
Englisch: calendar
Esperanto: kalendaro
Finnisch: kalenteri
Französisch: calendrier
Friaulisch: lunari → fur m, calendari
Griechisch (Neu-): ημερολόγιο (imerológio)
Hebräisch: לוח
Interlingua: calendario
Italienisch: calendario
Japanisch: 七曜表 (しちようひょう, shichiyōhyō), カレンダー (karendâ)
Katalanisch: calendari
Kurdisch: salname
Maltesisch: kalendarju
Niederdeutsch: Kalenner, Klenner
Niederländisch: kalender
Okzitanisch: calendièr
Polnisch: kalendarz
Portugiesisch: calendário
Rätoromanisch: chalender
Rumänisch: calendar
Russisch: календарь; книжка
Schwedisch: almanacka, kalender; bladmage
Slowakisch: kalendár
Spanisch: calendario
Tschechisch: kalendář
Türkisch: takvim; kırkbayır
Ungarisch: naptár
Venezianisch: całendario, łunario
Walisisch: calendr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.